Hamburger SV : Streit und Boateng prügeln sich im Training

Eigentlich müsste bei Tabellenführer Hamburger SV alles eitel Sonnenschein sein. Doch im Training gerieten Neuzugang Albert Streit und Jerome Boateng handgreiflich aneinander. Einer der beiden Streithähne wurde suspendiert.

HamburgNach einer handfesten Auseinandersetzung im Training zwischen Jerome Boateng und Neuzugang Albert Streit hat Coach Martin Jol den Abwehrspieler vom Training des Hamburger SV suspendiert. "Jerome hat ein wenig überreagiert und wird etwas in die Mannschaftskasse zahlen", sagte der Trainer des Bundesliga- Spitzenreiters am Dienstag, der die beiden Streithähne nach einem Handgemenge während eines Spiels der Reservisten auseinanderbringen musste.

Mit einer Spezialschiene nahm der Däne Michael Gravgaard trotz eines Fingerbruchs das Mannschaftstraining wieder auf. Der Innenverteidiger war am Sonntag bei einem Zweikampf in Düsseldorf beim 2:1 gegen Leverkusen unglücklich auf seine rechte Hand gefallen und hatte sich einen Finger ausgekugelt und einen gebrochen. Die Schiene muss Gravgaard sechs Wochen tragen. Sein Einsatz im Uefa-Cup-Rückspiel gegen den NEC Nijmegen am Donnerstag (18.15 Uhr/ZDF) ist möglich. Das Hinspiel gewannen die Hanseaten mit 3:0. (mbo/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben