Hammerwurf : Hammer-Gold für Slowenien - Deutscher wird Fünfter

Der Slowene Primoz Kozmus holte Gold im Hammerwurf. Die beiden deutschen Finalisten belegten die Plätze fünf und sechs.

Hammerwurf
Ein Hammer, der Wurf. Der Slowene Primoz Kozmus wird Weltmeister.Foto: dpa

Olympiasieger Primoz Kozmus ist erstmals auch Weltmeister im Hammerwerfen. Der 29-jährige Slowene gewann am Montagabend bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Berlin Gold. Kozmus ließ an seiner Überlegenheit keinen Zweifel. Im letzten Versuch verbesserte er sich noch auf 80,84 Meter, hätte aber auch mit seiner zweit- und drittbesten Weite triumphiert. „Es war ein seltsamer Wettkampf, keiner hat über 80 Meter geworfen. Ich habe viel mehr erwartet. Aber Weltmeister - das ist das wichtigste“, sagte der Sieger, der eine Prämie von 60 000 US-Dollar erhielt.

Für die beiden deutschen Finalisten erfüllte sich der Traum von der Medaille nicht. Der Leverkusener Markus Esser war nicht gut in Form und erreichte mit 76,27 Meter Rang sechs. Er musste sogar WM-Neuling Sergej Litvinov vorbei ziehen lassen: Der gebürtige Russe aus Frankfurt am Main durfte sich über den fünften Platz und 76,58 Meter freuen. Routinier Markus Esser wurde nach seinem sechsten Platz von einem Weinkrampf geschüttelt. „Es war der schlechteste Wettkampf meines Lebens. Für mich ist die Saison beendet, ich fasse keinen Hammer mehr an“, meinte hingegen der bitter enttäuschte Esser, der bei seiner dritten WM-Teilnahme so gern auf dem Treppchen gestanden wäre und den Heimvorteil nicht nutzen konnte. WM-Neuling Sergej Litvinov konnte sich hingegen über seinen fünften Rang richtig freuen.

Vize-Weltmeister wurde Szymon Ziolkowski aus Polen mit 79,30 vor dem Russen Alexej Sagornji mit 78,09 Metern. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben