HAMMERWURF : Heidler scheitert

Betty Heidler

führte das Feld ihrer Qualifikationsgruppe A an – allerdings nur beim Abmarsch aus dem Luschniki-Stadion. Die Hammerwurf-Weltrekordlerin hat das Finale nicht erreicht. Heidler landete mit nur 68,83 Metern auf Rang 18, Kathrin Klaas (Frankfurt am Main) zwei Plätze dahinter mit 68,34 Metern. Angestrengt versuchte Heidler zu begründen, was nur schwer erklärbar ist. Schon bei der WM 2005 und der EM 2012 war nach der Qualifikation Schluss gewesen für die Berlinerin. Die Olympiadritte von London sagte: „Die Technik hat nicht gepasst, sie war nicht so, wie man es bei der WM braucht.“ Ober- und Unterkörper hätten einfach nicht miteinander harmoniert. sog

0 Kommentare

Neuester Kommentar