Handball : Andreas Rudolph wieder HSV-Präsident

Andreas Rudolph hat zum zweiten Mal das Präsidentenamt bei den HSV-Handballern übernommen.

Der Aufsichtsrat des Hamburger Bundesligavereins bestimmte den 58-Jährigen einstimmig zum Clubchef, wie der Champions-League-Sieger am Freitag mitteilte. Damit tritt der Unternehmer Andreas Rudolph die Nachfolge seines Bruders Matthias an, der seinen Posten vor kurzem niedergelegt hatte. Andreas Rudolph, der das Spitzenamt beim HSV bereits von 2005 bis 2011 innehatte, sei „der Wunschkandidat von Aufsichtsrat, Präsidium und Ehrenrat“ gewesen, hieß es in der Mitteilung weiter.

„Wer mich kennt, weiß, dass mir der HSV Handball sehr am Herzen liegt“, sagte Andreas Rudolph, der zugleich der wichtigste Mäzen der HSV-Handballer ist. „Daher habe ich mich auch entschlossen, wieder Verantwortung beim HSV zu übernehmen. Ich möchte helfen, den Verein auf breitere Beine zu stellen und noch stärker in Hamburg zu etablieren.“ Andreas Rudolph tritt in die bis 30. Juni 2015 datierte Amtszeit seines Bruders Matthias ein. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben