Handball-Bundesliga : Erster Saisonsieg für die Füchse Berlin

Nach der 20:23-Niederlage zum Saisonauftakt in Melsungen zeigen sich die Füchse Berlin bei der HSG Wetzlar deutlich verbessert.

Zweites Spiel, erster Sieg: Die Füchse Berlin haben einen Fehlstart verhindert. In der Handball-Bundesliga setzten sie sich am Samstag im Auswärtsspiel bei bei der HSG Wetzlar mit 33:27 durch. Beste Werfer der Berliner waren zwei Neuzugänge: Drago Vukovic und Faruk Vrazalic erzielten jeweils sieben Treffer. Am kommenden Samstag bestreiten die Füchse ihr erstes Heimspiel der neuen Saison gegen Aufsteiger Leipzig.

Europapokal-Teilnehmer SC Magdeburg feierte am zweiten Spieltag indes schon den zweiten Sieg. Die Bördestädter setzten sich mit 29:28 (18:14) beim TuS N-Lübbecke durch. SCM-Keeper Dario Quenstedt hielt den Erfolg fest, als er in der Schlusssekunde einen Wurf von Jens Schöngarth parierte. Die Gastgeber hatten nach einem Fünf-Tore-Rückstand (15:20/35.) eine Aufholjagd gestartet, die trotz einer 27:26-Führung (55.) aber nicht belohnt wurde. Beste Werfer waren die deutschen Nationalspieler Matthias Musche (7) für Magdeburg sowie Niclas Pieczkowski (8) für Lübbecke.

Nichts zu holen gab es für die Aufsteiger SC DHfK Leipzig und ThSV Eisenach, die am vergangenen Wochenende noch ihre Spiele gewonnen hatten. Die Sachsen mussten sich der MT Melsungen, die damit ungeschlagen bleibt, mit 21:32 (7:16) geschlagen geben. Die Thüringer verloren bei der Rückkehr von Trainer Velimir Petkovic an seine frühere Wirkungsstätte gegen Frisch Auf Göppingen mit 21:31 (7:13).

Einen Auswärtssieg gab es für Gummersbach. Der VfL setzte sich gegen HBW Balingen-Weilstetten 31:27 (18:12) durch. Gummersbach glich damit wie Berlin sein Punktekonto auf nunmehr 2:2-Zähler aus.

Bereits am Freitag hatte der HSV Hamburg beim 37:28 (16:14) über den TBV Lemgo den ersten Pflichtspielsieg der Saison gefeiert. Außer dem zwölffachen Torschützen Hans Lindberg überzeugten bei den Hanseaten vor allem Schlussmann Jens Vortmann und Rückraumschütze Tom Wetzel. (Tsp/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar