Handball-Bundesliga : Füchse Berlin gewinnen 31:26 bei Hannover-Burgdorf

Dritter Sieg nach der WM-Pause. Die Füchse Berlin siegen 31:26 beim TSV Hannover-Burgdorf und orientieren sich in der Handball-Bundesliga weiter nach oben.

Nur eine Halbzeit lang konnten die Niedersachsen diesmal mit den Füchsen mithalten. 10:10 stand es zur Pause, wieder deutete sich ein enges Spiel der beiden Teams an. So wie in der Hinrunde, als Hannover-Burgdorf 29:28 in Berlin gewann.

Dass es diesmal nicht so weit kam, lag an einer starken zweiten Hälfte der Füchse. Nach einer zwischenzeitlichen 17:15-Führung legten die Gäste einen furiosen Zwischenspurt hin und bauten ihren Vorsprung vorentscheidend auf 25:16 aus. Der Rest war dann nur noch Verwalten, am Ende hieß es vor 3119 Zuschauern 31:26. Bester Torschütze der Füchse war Fredrik Raahauge Petersen mit sechs Treffern.

Schon am kommenden Sonntag sind die Berliner wieder international gefordert, dann geht es im EHF-Pokal um 17.15 Uhr in der Schmeling-Halle gegen Vojvodina Novi Sad. (Tsp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben