Handball-Bundesliga : Füchse Berlin siegen dank Silvio Heinevetter

Nach schwacher erster Halbzeit drehen die Füchse Berlin das Spiel nach der Pause und siegen 29:26 in Minden. Am Samstag steht das letzte Saisonspiel auf dem Programm.

Silvio Heinevetter ist der sichere Rückhalt der Füchse. Foto: Jörg Carstensen/dpa
Silvio Heinevetter ist der sichere Rückhalt der Füchse.Foto: Jörg Carstensen/dpa

Die Füchse Berlin haben das vorletzte Saisonspiel in der Handball-Bundesliga gewonnen. Bei der GWD Minden setzten sich die Berliner am Montag mit 29:26 (12:15) durch. Vor 2424 Zuschauern waren Petar Nenadic (9 Tore) und Fabian Wiede (5) die besten Werfer auf Seiten der Füchse. „In der ersten Halbzeit war das eine indiskutable Leistung. Später haben wir dann ins Spiel gefunden“, sagte Sportkoordinator Volker Zerbe.

Lange Zeit war Silvio Heinevetter der einzige Berliner, der eine gute Leistung zeigte. In der ersten Halbzeit verhinderte der Torhüter, dass die Mindener noch weiter davonzogen. Auch nach der Pause war Heinevetter stets aufmerksam und hatte so großen Anteil am letztlich verdienten Sieg.

Da der Tabellendritte THW Kiel am Samstag souverän gegen Erlangen gewann, haben die Füchse nur noch theoretische Chancen auf die Champions-League-Teilnahme. Ein Startplatz im EHF-Pokal ist dem Team jedoch sicher. Am letzten Spieltag sind die Berliner am Samstag zu Gast bei DHfK Leipzig. „Da müssen wir an die zweite Hälfte anknüpfen, damit wir die Saison gut zu Ende bringen“, sagte Zerbe. (Tsp)

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben