Handball-Bundesliga : Füchse Berlin verlieren bei Frisch Auf Göppingen

In einem hektischen Spiel in Göppingen holen die Füchse zunächst einen großen Rückstand auf, verlieren am Ende aber dennoch.

Die Füchse Berlin erlebten nach den beiden dramatischen Unentschieden zuletzt in Magdeburg und gegen Hannover-Burgdorf den nächsten Rückschlag in der Handball-Bundesliga. Am Mittwochabend setzte es für die Mannschaft von Trainer Erlingur Richardsson bei Frisch Auf Göppingen eine enttäuschende 23:25 (9:14)-Niederlage. Nach dem guten Saisonstart sind die Füchse nun mittlerweile auf Rang sieben durchgereicht worden.

In der ersten Hälfte liefen die Berliner von Beginn an einem Rückstand hinterher, der nach 19 Minuten bereits auf fünf Tore angewachsen war (5:10). Vor allem in der Offensive zeigten die Berliner nicht die gewohnte Durchschlagskraft.

Das änderte sich erst nach der Pause. Nach einem 7:1-Lauf konnten die Füchse ausgleichen (42./16:16) und lagen kurz darauf sogar vorn (50./19:18). In einer hektischen Schlussphase, in der Berlins Rückraumspieler Drago Vukovic die Rote Karte sah, überzeugte aber nur der starke Torhüter Silvio Heinevetter. Das war gegen griffige Göppinger zu wenig. (Tsp)

3 Kommentare

Neuester Kommentar