Handball : Deutschland unterliegt Dänemark

Das ersatzgeschwächte Team des DHB verlor beim Worldcup gegen Dänemark mit 25:29. Jetzt müssen die Mannen von Trainer Heiner Brand nach Schweden umziehen und gegen Griechenland um die Plätze fünf bis acht spielen.

Bremen - Auch im zweiten Spiel gegen eine Spitzenmannschaft unterlag die deutsche Handball-Nationalmannschaft und muss sich beim Worldcup, dem Vorbereitungsturnier auf die WM in Deutschland, mit den Spielen um die hinteren Plätze zufrieden geben. Am Vortag gab es bereits eine 27:30-Niederlage gegen Olympiasieger Kroatien. Gegen den Olympia-Dritten Dänemark war vor 4000 Zuschauern im AWD-Dome in Bremen Kapitän Markus Baur bester Torschütze. Die Abwehr konnte in der neuen 5:1-Formation mit dem Hamburger Torsten Jansen nicht überzeugen.

Nach ordentlichem Beginn kam beim Stande von 4:4 ein Bruch ins Spiel des DHB-Teams. Die Dänen verteidigten geschickt und zwangen die Deutschen zu Ballverlusten. Mühelos zogen die Skandinavier auf 9:4 davon. Nach einer Auszeit konnte sich die Mannschaft von Heiner Brand aber wieder fangen und verkürzte auf 9:11. Dennoch blieb die Mannschaft, die schwerfällig wirkte und die gewohnte Spritzigkeit vermissen ließ, ohne eine reale Siegchance. Nach der Halbzeit zogen die Dänen das Tempo an und erhöhten den Abstand auf 12:18. Auch wenn gegen Ende der Kampfgeist im deutschen Team wieder erwachte, die Aufholjagd blieb erfolglos. (tso)

0 Kommentare

Neuester Kommentar