Handball : DHB-Team weiter mit Glandorf

Mit Holger Glandorf spielt die deutsche Handball-Nationalmannschaft gegen Montenegro und Israel um die Qualifikation für die EM 2014.

Nach seinen guten Auftritten in den Tests gegen Slowenien nominierte Bundestrainer Martin Heuberger den Rückraumspieler am Mittwoch für die Spiele am 12. Juni in Podgorica und am 15. Juni in Aschaffenburg. Fehlen werden dagegen Kreisläufer Christoph Theuerkauf wegen einer Hüftoperation und Rückraumspieler Steffen Fäth wegen einer Knieverletzung.

In den beiden Ausscheidungsspielen der Gruppe 2 braucht die Auswahl des Deutschen Handballbundes (DHB) zwei Siege, um ohne fremde Hilfe die EM vom 12. bis zum 26. Januar 2014 in Dänemark zu erreichen. „Wir haben ein klares Ziel: Mit zwei Siegen und ohne Rechenspiele wollen wir uns die EURO-Qualifikation sichern“, sagte Heuberger. Vor den letzten beiden Spieltagen führt Montenegro die Tabelle mit 6:2 Punkten vor Deutschland und Tschechien (jeweils 4:4) und Israel (2:6) an. Platz eins und zwei sichern die EM-Teilnahme.

Für Glandorf musste Adrian Pfahl aus dem Kader weichen. „Ich habe mich wegen seiner individuellen Fähigkeiten für Holger entschieden. Er ist in der Lage, einfache Tore zu erzielen“, sagte Heuberger zu seiner Entscheidung. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben