• Handball: Ein Traumstart à la Rehhagel: BVG-Handballerinen stürmen an die Tabellenspitze

Sport : Handball: Ein Traumstart à la Rehhagel: BVG-Handballerinen stürmen an die Tabellenspitze

Hans Moritz

Als Neuling Tabellenführer der Bundesliga. Ein Kunststückchen, von dem seit Otto Rehhagels Husarenstreich mit den Fußballern des 1. FC Kaiserslautern viele träumen. Verwirklicht hat es am vergangenen Wochenende das Handballteam des SV Berliner VG. Im Duell der Aufsteiger besiegte die Mannschaft von Trainer Rüdiger Bones zum Saisonauftakt am Sonnabend den SV Teutonia Riemke 29:18 und steht jetzt ganz oben in der Tabelle.

Der selbst auferlegte Druck war groß. "Ich hatte nicht gedacht, dass es am Ende so deutlich wird", sagte Bones. Er konnte es sich ganz entgegen seiner sonstigen Gewohnheit sogar leisten, die ausgewechselten Stammspielerinnen auf der Bank zwei Minuten vor dem Ende zum Zeichen des sicheren Sieges abzuklatschen. Dabei bestach bei BVG nicht die eine oder andere Einzelkönnerin, wie es zu Zeiten der Chinesin Chao Zhai üblich war. Es klingt angesichts des deutlichen Sieges schon ein wenig kurios, aber wenn denn überhaupt jemand herauszuheben war, dann Heike Chwastek - die Berliner Torhüterin! "Ich habe gespürt, dass ich heute viel halten würde. Nach dem abgeschlossenen Staatsexamen vor zwei Wochen ist mir ein Stein vom Herzen gefallen - ich fühle mich richtig befreit und allseitig fit für den Handball", erzählte die angehende Medizinerin.

"Von so einem Start konnte man nur träumen, aber die Brocken kommen erst noch", warnte Bones. In zehn Tagen muss BVG beim Deutschen Meister Lützellinden antreten. "Da können wir ohne großen Erfolgsdruck spielen, denn einen Sieg wird keiner von uns verlangen", sagte Mannschaftsführerin Romy Reincke. Danach aber wird es schon wieder ernst. Im zweiten Heimspiel empfangen die Berlinerinnen den dritten Aufsteiger Empor Rostock. Da ist ein Sieg schon wieder Pflicht.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben