Handball : Finanzlage in Gummersbach gemildert

Die zwischenzeitlich erneut bedrohliche Finanzlage des VfL Gummersbach hat sich nach Angaben des Handball-Bundesligisten entspannt.

Am Mittwoch präsentierte der VfL ein Hauptsponsoren-Trio, das dem Club Planungssicherheit für die kommenden Jahre gebe, wie Götz Timmerbeil als Vorsitzender des VfL-Aufsichtsrats erläuterte.

Zudem berichtete Timmerbeil, dass sich die VfL-Gesellschafter auf eine Kapitalerhöhung verständigt hätten. Dadurch würden die Auflagen der Lizenzierungskommission erfüllt. Als Gründe für die finanziellen Probleme gab der VfL unter anderem hohe Personalkosten und den fehlenden Hauptsponsor an.

VfL-Geschäftsführer Frank Flatten geht davon aus, dass der Traditionsclub beruhigter in die Zukunft blicken kann. „Durch diese Unterstützung werden wir unser negatives Eigenkapital drastisch reduzieren können. Es ist ein großer Schritt für die Zukunft, da wir jetzt die Einnahmen nicht gänzlich für die Schuldentilgung verwenden müssen, sondern im operativen Geschäft verwenden können“, sagte Flatten. Man könne nun intensiv planen und dabei darauf achten, „dass die Einnahmen die Ausgaben übersteigen“. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben