Handball : Füchse möchten EHF-Pokal-Finale ausrichten

Manager Hanning gibt Bewerbung vor dem heutigen Spiel gegen Minden bekannt. Die Endrunde des kleineren europäischen Turniers ist für den 17. und 18. Mai terminiert.

Die Berliner Spieler bejubeln den Auswärtssieg in Magdeburg.
Die Berliner Spieler bejubeln den Auswärtssieg in Magdeburg.Foto: dpa

Vor dem Bundesliga-Spiel am heutigen Mittwochabend gegen Minden (19 Uhr, Max-Schmeling-Halle) haben die Handballer der Füchse Berlin eine offizielle Bewerbung für die Ausrichtung des Finalturniers im EHF-Pokal abgegeben. Das teilte Manager Bob Hanning am Dienstag mit. „Natürlich träumen wir von einem Titel“, sagte der Manager. Die Endrunde der vier besten Mannschaften ist für den 17. und 18. Mai 2014 terminiert. Sollten die Füchse den Zuschlag erhalten, würde das Turnier vor knapp 9000 Zuschauern in der Max-Schmeling-Halle ausgetragen werden. Seit neun Jahren gewann immer eine deutsche Mannschaft den Wettbewerb – zuletzt Bundesligist Göppingen zweimal hintereinander. Den Füchsen Berlin dagegen fehlt in ihrer noch jungen Vereinsgeschichte ein großer Titel im Profibereich.

Nach der verpassten Champions-League-Qualifikation in den Play-off-Spielen gegen Liga-Konkurrent HSV Hamburg treten die Berliner im zweitklassigen EHF-Pokal an. Ende November steigen die Füchse in der dritten K.-o.-Runde in den Wettbewerb ein, der Auftaktgegner steht noch nicht fest. Aus den Viertelfinalisten wird dann der Endrunden-Ausrichter bestimmt, der für das Final-Turnier im Mai gesetzt ist.

Zuvor wollen die Füchse Berlin aber erst einmal ihre Serie von vier gewonnen Bundesliga-Spielen in Folge ausbauen. „Minden hat eine gute und gefährliche Mannschaft, das ist ein sehr wichtiges Spiel für uns“, sagte Trainer Dagur Sigurdsson vor der Begegnung. Gegen den Tabellenfünfzehnten, mit dem früheren Füchse-Schlussmann Jens Vortmann im Tor, wollen die Berliner ihren guten Saisonstart weiter ausbauen. „Unsere Mannschaft kann nun zeigen, dass sie auch charakterlich und im Kopf schon so weit ist, gegen vermeintlich einfachere Gegner die Konzentration hoch zu halten", sagte Manager Hanning. Tsp/dpa.

0 Kommentare

Neuester Kommentar