Handball : Heuberger fordert weniger Pflichttermine

Handball-Bundestrainer Martin Heuberger hat zum Schutz der Spieler erneut eine Reduzierung von Pflichtterminen gefordert.

Drei Tage nach dem 28:23-Sieg im Gruppenspiel der EM-Qualifikation gegen Tschechien plädierte er für die Rückkehr zum Playoff-System. „Mir würde ein Hin- und Rückspiel reichen. Ich brauche keine sechs Gruppenspiele. Das würde auch der Belastung der Spieler guttun“, sagte Heuberger am Mittwoch in Magdeburg.

In der Getec Arena warb der Bundestrainer für die Test-Länderspiele gegen den WM-Vierten Slowenien am 4. Mai in Magdeburg und am Tag darauf in Dessau. Die Partien dienen der Vorbereitung auf die abschließenden Ausscheidungsspiele zur EM 2014 im Juni in Montenegro und gegen Israel.

Zudem steht Heuberger einem Handball-Turnier bei den ersten Europaspielen 2015 in Baku (Aserbaidschan) sehr skeptisch gegenüber. „Bei aller Liebe, ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, wie das auch noch funktionieren soll“, sagte der Bundestrainer. Trotz der Vielzahl an Pflichtspielen will und kann er jedoch auf Tests wie gegen Slowenien nicht verzichten. „Das werden für uns zwei ganz wichtige Spiele. Die wenige Zeit, die wir haben, müssen wir intensiv nutzen, um uns vorzubereiten.“ (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben