Handball : Nationalspieler bekommen Tagegelder

Die deutschen Handballer bekommen die vereinbarten Tagegelder für das Jahr 2013.

Eine Streichung für dieses Jahr sei nicht vorgesehen gewesen, sagte Bob Hanning, Vizepräsident des Deutschen Handballbundes (DHB), der Nachrichtenagentur dpa. „Die Tagegelder 2013 werden komplett gezahlt“, erklärte er. Nach dpa-Informationen soll es sich um eine Gesamtsumme von rund 120 000 Euro handeln.

Zur Diskussion stehen jedoch die Gelder für 2014. Diese könnten zum Beispiel als Erfolgsprämien gezahlt werden. „Wenn keine Leistung kommt, kann es kein Geld geben. Darüber werden wir mit den Nationalspielern sprechen. Wenn die Spieler auf Tagegelder bestehen, werden wir sie zahlen“, sagte Hanning. Er rechnet in den Gesprächen mit dem Mannschaftsrat mit einer einvernehmlichen Lösung. „Wir haben keinen Spieler der geldgierig ist.“ Zudem werden die Männer- und die Frauen-Auswahl künftig von einem verkleinerten Funktionsteam betreut. „Wir müssen die Rahmenbedingungen verbessern, kurze Wege schaffen und Kräfte bündeln“, sagte Hanning. Vorgesehen sind eine feste Anzahl an Ärzten und Physiotherapeuten sowie ein Teambetreuer und ein Psychologe. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar