Handball : Schwarzer verlässt Lemgo

Handball-Bundesligist TBV Lemgo verliert seinen zweiten Weltmeister. Nach Markus Baur, dessen Vertrag nicht verlängert wurde, wird Christian Schwarzer sein Engagement bei den Ostwestfalen beenden.

Lemgo - Wie der Club mitteilte, wechselt der 37 Jahre alte Kreisläufer, dem ein TBV-Angebot vorlag, zu Beginn der neuen Saison zum Ligakonkurrenten SG Kronau/Östringen. Schwarzer soll dort einen Vertrag über zwei Jahre erhalten.

Damit kehrt der Weltmeister früher als erwartet zurück in seine saarländische Heimat, wo er auch seine berufliche Zukunft angehen will. "Der TBV Lemgo war in all den Jahren eine Herzensangelegenheit für mich, und ich habe mich hier mit meiner Familie sehr wohl gefühlt. Aber der Entschluss wieder ins Saarland zu gehen, stand nie zur Disposition", sagte Schwarzer, der zukünftig ein Handball-Projekt leiten wird und in die Leitung des Olympiastützpunktes integriert werden soll.

Lemgo will Umbruch nun noch gezielter angehen

"Wir haben alles versucht, um Christian Schwarzer beim TBV zu halten, müssen seine Entscheidung aber letztlich respektieren. Mit Christian Schwarzer verliert der TBV natürlich eine Identifikationsfigur, die wir gerne noch eine Saison gehalten hätten", sagte Lemgos Manager Fynn Holpert. "Nun werden wir den Umbruch noch gezielter angehen und uns dieser Herausforderung bereits zur neuen Saison stellen", sagte Holpert. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben