Handball : Skjern Dritter beim EHF-Pokal

Skjern HB hat beim Final Four-Turnier um den EHF-Pokal den dritten Platz belegt.

Die Handballer aus Dänemark gewannen am Sonntag in der Berliner Max-Schmeling-Halle das kleine Finale gegen Gorenje Velenje mit 27:22 (12:13). Vor rund 6000 Zuschauern warfen Morten Christensen, Daniel Svensson und Henrik Möllgaard je sechs Tore für Skjern, die am Vortag ihr Halbfinale gegen den HSV Hamburg mit 23:27 verloren hatten. Mario Sostaric traf sechsmal für die Slowenen, die im Semifinale mit 24:27 an den Füchsen Berlin gescheitert waren.

Hamburg und Berlin bestritten anschließend das Endspiel. Zum fünften Mal trafen im Finale um den EHF-Pokal zwei Bundesliga-Teams aufeinander. Zuletzt hatte sich Frisch Auf Göppingen 2011 gegen den TV Großwallstadt durchgesetzt.

Die Dänen liefen über weite Strecken einem Rückstand hinterher. Nach dem 5:9 (14.) hatten sich die Skandinavier besser auf das schnelle Kombinationsspiel der Slowenen eingestellt. Beim 10:10 (27.) glich Skjern erstmals aus, geriet beim 15:18 (38.) aber wieder mit drei Tore in Rückstand. Erst in der Schlussphase drehten die Dänen das Spiel, erzielten mit 20:19 (49.) ihre erste Führung und setzten sich letztlich souverän
durch. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar