Handball : Staatsanwaltschaft ermittelt beim THW Kiel

Verdacht der Untreue: Die Staatsanwaltschaft Kiel ermittelt im Zuge der angeblichen Betrugsaffäre beim deutschen Handball-Meister THW Kiel gegen Geschäftsführer Uwe Schwenker und den früheren Trainer Zvonimir Serdarusic.

Kiel Bereits am Sonntag hatten Mitarbeiter des Landeskriminalamtes und der Staatsanwaltschaft Kiel nach Informationen des Internetportals "Spiegel-online" die THW-Geschäftsstelle und mehrere Privatwohnungen durchsucht. Einzelheiten dazu wollte die Staatsanwaltschaft zunächst nicht bekanntgeben. Gegen Schwenker wird wegen des Verdachts der Untreue ermittelt, gegen Serdarusic wegen Beihilfe zur Untreue. Beide bestreiten die Vorwürfe.

Kiel soll einem Bericht des Nachrichtenmagazins "Spiegel" zufolge mindestens zehn Champions-League-Spiele manipuliert haben. Allein für das Finale 2007 gegen die SG Flensburg-Handewitt sollen 96.000 Euro geflossen sein. Schwenker hatte bereits juristische Schritte angekündigt, um "gegen die Verursacher dieser verleumderischen Gerüchte vorzugehen". (küs/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben