Handball : THW Kiel verliert Champions-League-Finale

Trotz seines Hinspielsieges in Spanien hat der THW Kiel die Champions-League-Trophäe BM Ciudad Real überlassen müssen. Der deutsche Meister verlor das Finalrückspiel in eigener Halle.

KielDer THW Kiel hat den erneuten Gewinn der Handball-Champions-League verpasst. Der deutsche Rekord-Meister wurde am Sonntag vor 10.250 Zuschauern in der heimischen Sparkassen-Arena kurz vor dem großen Ziel von Spaniens Meister BM Ciudad Real abgefangen. Die Gastgeber verloren das Final-Rückspiel mit 25:31 (13:15), nachdem sie vor Wochenfrist das Hinspiel auf der iberischen Halbinsel mit 29:27 gewonnen und damit den Spaniern die erste Heimniederlage seit mehr als drei Jahren zugefügt hatten.

Die Kieler konnten somit ihren Vorjahreserfolg, als sie sich im Finale der Champions League gegen den Bundesliga-Rivalen SG Flensburg-Handewitt durchsetzten, nicht wiederholen. Den Ruf, die beste Vereinsmannschaft der Welt zu sein, muss der THW dem Champions-League-Sieger von 2006 überlassen, der in Spanien sowohl den Pokal als auch die Meisterschaft gewonnen hat.

Als Trost können sich die Norddeutschen am nächsten Mittwoch die deutsche Meisterschaft sichern. Mit einem Sieg bei Frisch Auf Göppingen wären sie einen Spieltag vor Abschluss der Bundesliga-Saison zum 14. Mal Titelgewinner. Den DHB-Pokal der laufenden Saison haben sie bereits erobert. (mbo/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben