Handball-WM : Brand setzt Fritz unter Druck

16 Tage vor der Heim-WM hat Handball-Bundestrainer Heiner Brand von Torhüter Henning Fritz eine Leistungssteigerung gefordert und anderenfalls mit Konsequenzen gedroht.

Leipzig - "Im Normalfall ist Henning Fritz meine klare Nummer Eins. Ich hoffe, dass er in der WM-Vorbereitung ab dieser Woche noch einen Schub bekommt. Wenn nicht, muss ich reagieren", sagte Brand in einem Interview mit der "Sport- Bild". Der ehemalige Welthandballer Fritz war zuletzt beim deutschen Meister THW Kiel nur die Nummer Drei hinter dem Franzosen Thierry Omeyer und dem Schweden Matthias Andersson und bekam wenig Einsatzzeiten.

Henning Fritz hatte trotz der für ihn schweren Situation kürzlich seinen Vertrag bei den "Zebras" bis 2009 verlängert. "Die Situation in Kiel ist nicht gerade super. Aber ich kann es nicht beeinflussen und gebe mein Bestes", sagte der 195-malige Nationalspieler, der immer betont hatte, sich der Konkurrenzsituation stellen zu wollen. Fritz, der unter anderem bei Champions-League-Sieger SC Magdeburg im Gespräch war, hatte von der Option auf eine zweijährige Verlängerung seines ursprünglich bis zum Ende dieser Saison datierten Vertrages Gebrauch gemacht. "Jetzt muss er mit mir leben und ich mit ihm", hatte Kiels Trainer Zvonimir Serdarusic die Entscheidung seines Torhüters kommentiert. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben