Handball-WM : DSF zeigt mindestens zehn Spiele

Bei der Handball-WM in Deutschland bleibt der Bildschirm bei Spielen ohne deutsche Beteiligung doch nicht dunkel. Das DSF darf zehn Spiele zeigen und "sportdigital.tv" bietet die Spiele im Netz an.

Ismaning - Zehn Tage vor Beginn des WM-Turniers einigten sich das DSF und der Rechteinhaber Sportfive nach intensiven Verhandlungen auf einen TV-Vertrag über Live-Rechte. Nach dem derzeitigen Stand zeigt der Sportsender insgesamt zehn Begegnungen aus der Vor-, Haupt- und Finalrunde. Die Spiele der deutschen Mannschaft werden live von ARD/ZDF übertragen.

"Die WM im eigenen Land ist das Top-Sportereignis des Jahres. Sie hat einfach eine hohe mediale Aufmerksamkeit verdient", kommentierte DSF-Geschäftsführer Oliver Reichert die Einigung mit der Rechteagentur Sportfive. Das Unternehmen, das als Partner des Handball-Weltverbandes IHF die WM vermarktet, hatte am Vortag das komplette Turnier an den Internet-Anbieter "sportdigital.tv" vergeben. Handball-Fans können im Netz alle 92 Spiele bis zum 4. Februar gegen eine Gebühr von 19,99 Euro verfolgen.

Halbfinalspiele bei DSF

Das DSF will nach den vorliegenden Plänen die Vorrunden-Spiele Dänemark - Ungarn (20. Januar) und Brasilien - Polen (21. Januar) live übertragen. Außerdem sind vier Hauptrundenspiele aus der deutschen Gruppe, eine Begegnung aus dem Viertelfinale, beide Halbfinals sowie das "kleine Finale" um Platz drei vorgesehen.

"Mit diesem Kompromiss bin ich zufrieden. Wir haben sehr lange um diese Lösung kämpfen müssen, es war recht schwer", erklärte Vizepräsident Horst Bredemeier vom Deutschen Handball-Bund (DHB). Nach seinen Angaben haben weltweit rund 140 Länder TV-Rechte erworben. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben