Handball-WM : Kroatien wahrt Olympia-Chance

Olympiasieger Kroatien hat bei der Handball-WM die Chance auf eine Olympia-Teilnahme 2008 in Peking durch einen klaren Sieg über Spanien gewahrt.

Köln - Mit einem 35:27 (16:12) über Spanien ist die Mannschaft von Trainer Lino Cervar in das Spiel um Platz fünf am Samstag in Köln (16:30 Uhr) eingezogen und sicherte sich damit die Teilnahme am olympischen Qualifikations-Turnier im Mai 2008. Dagegen muss der lustlose Titelverteidiger mit dem Spiel um Platz sieben vorlieb nehmen. Nur der Sieger dieser Partie ist sicher beim Qualifikationsturnier für Peking dabei.

Wenige Stunden vor dem Halbfinale zwischen Deutschland und Frankreich sorgte der kroatische Spielmacher Ivano Balic mit neun Treffern und einer Galashow in der 1. Halbzeit fast im Alleingang für den verdienten Sieg des einstigen Turnierfavoriten. Es war der achte Sieg seiner Mannschaft im neunten WM-Spiel. Der beste Torschütze beim Weltmeister war Victor Tomas (6/1).

Spanier zunehmend müde

Das hochkarätige Duell zwischen den Top-Mannschaften der vergangenen Jahre wurde nur phasenweise den hohen Erwartungen gerecht. Auf beiden Seiten war der Substanzverlust unverkennbar. Zwar ging Spanien nach besserem Start mit 7:5 (12.) in Führung, ließ aber danach im Angriff zu viele guten Chancen ungenutzt. Angeführt von Ballkünstler Balic übernahmen die Kroaten zwei Tage nach dem schmerzlichen Viertelfinal-Aus gegen Frankreich mehr und mehr die Regie und gingen mit einer komfortablen 16:12-Führung in die Pause.

Noch geschwächt von der Viertelfinal-Schlappe gegen Deutschland fehlte den Spaniern in der 2. Halbzeit die unbedingte Bereitschaft, das Spiel zu drehen. Spätestens nach dem 16:23-Rückstand (42.) war ihr Widerstand gebrochen. Danach führten die Kroaten den Gegner phasenweise vor und unterhielten die Zuschauer mit einigen Kabinettstückchen. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben