Sport : Handballer im Halbfinale – 41:30 über Serbien

Halle/Westfalen - Mit einem Sieg im zweiten Spiel ist Weltmeister Deutschland ins Halbfinale des Handball-Supercups gestürmt. Zwei Tage nach der Auftaktniederlage gegen Russland feierte der Gastgeber am Freitag in Halle/Westfalen gegen Serbien einen 41:30 (22:16)-Triumph. Im Halbfinale kommt es heute (14.15 Uhr/ZDF live) zur Neuauflage des WM-Finales gegen Polen.

„Das war schon ganz okay“, sagte Bundestrainer Heiner Brand. „Aber wir wollen das nicht überbewerten.“ Vor 7600 Zuschauern im Gerry-Weber-Stadion war Kreisläufer Andrej Klimowets (7) der erfolgreichste deutsche Torschütze. „Wir wollten zeigen, dass das gegen Russland nicht die deutsche Mannschaft war, die wir uns vorstellen. Wir haben in der Abwehr gut gestanden und vorne flüssig gespielt“, sagte Rückraum-Ass Pascal Hens.

Vor allem durch die Steigerung in der Abwehr, die wesentlich beweglicher und aufmerksamer agierte als zuletzt, strahlte der Gastgeber Sicherheit aus. Im zweiten Durchgang spielte die deutsche Mannschaft wie entfesselt. Mit sicherer Deckung, gefährlichen Tempogegenstößen und gelungenen Kombinationen spielte sie die Gäste müde und raubte dem Gegner die Motivation.

Ein besonderes Spiel war es für Frank von Behren. Der Rückraumspieler feierte nach gut 13 Monaten und einem Kreuzbandriss sein Comeback in der Nationalmannschaft. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben