Handballer Michael Kraus : „Eine Medaille ist unser Ziel“

Der Spieler Michael Kraus vom TBV Lemgo über die EM und Kapitän Baur

Herr Kraus, seit Dienstag sind Sie in Bergen, wie ist Ihr erster Eindruck?

In der Stadt waren wir noch nicht. Aber die Halle war im heutigen Training etwas kalt. Beim Spiel wird es mit Sicherheit wärmer werden.

Mit welchen Erwartungen gehen Sie in das erste Spiel gegen Weißrussland?

Wir müssen einfach konzentriert in die Partie gehen, es zählt nur ein Sieg, das ist klar. Die Mannschaft ist uns nicht sehr bekannt, außer dem Halblinken Sergej Harbok und den beiden Leuten, die wir aus der Bundesliga kennen. Wenn man gegen einen Gegner noch nicht häufig gespielt hat, ist das nicht angenehm.

Warum so zurückhaltend? Sie sind der Weltmeister. Ist da nicht eine Medaille beim europäischen Championat Pflicht?

Pflicht sicherlich nicht, weil es hier acht oder neun Mannschaften gibt, die den Titel holen können. Ungarn und Spanien, unsere Gegner in der Vorrunde, gehören dazu. Wir sind also gewarnt. Aber sicherlich ist eine Medaille das Ziel. Erst einmal wollen wir ins Halbfinale kommen. Und danach kann jeder jeden schlagen.

Kurios ist die Konstellation auf der Mittelposition der deutschen Nationalmannschaft. Ihr Kollege im zentralen Aufbau, Kapitän Markus Baur, ist seit dem 1. Januar als Trainer Ihres Klubs TBV Lemgo Ihr Chef. Ein seltsames Gefühl für Sie?

Ja, das hat es bestimmt noch nie gegeben. Natürlich wird da manchmal geflachst. Wir sind alle sehr gespannt darauf, wie es laufen wird.

Kann es bei der EM zu einem Problem werden, dass er kein Vereinsspieler mehr ist?

Nein, ganz sicher nicht. Markus war ja noch im Dezember als Spieler aktiv und ist so fit wie jeder andere auch. Jeder weiß, dass er ein vollwertiger Spieler ist und die Nummer eins auf der Mitte. Jetzt zählen nur die Spiele bei der Europameisterschaft in Norwegen. Und Markus ist eine Respektsperson in der Nationalmannschaft.

Was sagen Sie dazu, dass die EM von einigen nur als Durchgangsstation zu Olympia gesehen wird?

Das ist die EM für uns auf keinen Fall. Wir sind der Weltmeister und wissen, dass wir nach der Euphorie, die wir letztes Jahr in Deutschland entfacht haben, auch eine Verantwortung haben.

Die Fragen stellte Erik Eggers.

Michael Kraus (24) vom TBV Lemgo gehörte im Januar 2007 zum deutschen Team, das Weltmeister wurde. In 51 Länderspielen hat der frühere Göppinger 126 Tore erzielt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben