Sport : Handballerinnen bleiben ohne Medaille

-

Stockholm - Nach dem Abpfiff liefen Tränen über die Gesichter der deutschen Handballerinnen. Trotz großen Einsatzes und toller Moral hatten sie in Stockholm das Spiel um den dritten Platz bei der Europameisterschaft gegen Frankreich mit 25:29 (11:14) verloren. Nur sehr wenig Trost brachte die Tatsache, dass der vierte Rang das beste Ergebnis einer deutschen Frauen-Auswahl seit WM-Bronze 1997 ist.

Vor rund 3000 Zuschauern in der Halle Hovet war Grit Jurack (7/2) beste Werferin für die deutsche Mannschaft, die am Vortag das Halbfinale mit 29:33 gegen Russland verloren hatte. Der Weltmeister bestritt anschließend das Endspiel gegen Titelverteidiger Norwegen, das erst nach Redaktionsschluss dieser Ausgabe beendet war.

„Die Zukunft hat mit dem Einzug ins Halbfinale schon begonnen. Die Mannschaft ist von den beiden Top-Teams Russland und Norwegen, die zu Recht das Finale erreicht haben, nicht mehr weit entfernt“, sagte DHB-Präsident Ulrich Strombach. Immerhin hatte sich die Auswahl vorzeitig für die WM im Dezember 2007 in Frankreich sowie die EM ein Jahr später in Mazedonien qualifiziert. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar