Sport : HANDGREIFLICHKEITEN

-

Beim Länderspiel in Florenz kam es zu Handgreiflichkeiten zwischen Anhängern beider Mannschaften. Auch die italienischen Sicherheitskräfte waren in die Auseinandersetzungen in einem durch ein hohes Gitter abgesperrten Fan-Block verwickelt. Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) wies darauf hin, dass vor dem Spiel in der Stadt entgegen der Absprache 600 Karten für diesen Block verkauft worden seien. Die offiziell vom DFB veräußerten 920 Tickets seien für einen anderen Block und die Ehrentribüne bestimmt gewesen. Vor dem Spiel hatten die Gastgeber ein Zeichen gegen Gewalt und Rassismus gesetzt. Der Bischof von Florenz, Claudio Magnago, verlas eine Grußbotschaft von Papst Benedikt XVI . Zudem trugen viele jugendliche Besucher T-Shirts, auf denen gegen Rassismus protestiert wurde. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar