Sport : Hanke lässt Schalke hoffen

Beim 2:1 im Hinspiel gegen Bröndby trifft der Stürmer doppelt

-

Gelsenkirchen (dpa). Der Youngster Mike Hanke hat den FC Schalke 04 vor einer Heimpleite im UefaCup bewahrt und sich nachträglich zum Geburtstag beschenkt. Der Junioren-Nationalspieler sorgte im Zweitrunden-Hinspiel gegen Bröndby Kopenhagen mit zwei Treffern in der 60. und 73. Minute für den verdienten 2:1 (0:1)-Sieg der Mannschaft von Trainer Jupp Heynckes. Die 50538 Zuschauer in der Arena „AufSchalke“ waren nach dem 0:1 durch den früheren Rostocker Andreas Jakobsson (35. Minute) zunächst geschockt, erlebten nach der Pause aber eine furiose Aufholjagd. Hanke feierte einen Tag nach seinem 20. Geburtstag sein fünftes Tor im sechsten Europapokal-Spiel und erwies sich einmal mehr als einzig wirkungsvoller Schalker Stürmer. Dennoch ist das 2:1 nur ein dünnes Polster für das Rückspiel am 27. November in Kopenhagen.

„Die Mannschaft hat die Leistung vom Samstag bestätigt“, sprach Heynckes seiner Elf fünf Tage nach dem überzeugenden 2:0- Bundesligasieg gegen Bayern München erneut ein Lob aus. „Wenn wir unsere Chancen besser genutzt hätten, hätten wir ein noch besseres Resultat erzielen können“, betonte der Coach. „Wir arbeiten sehr konzentriert, sehr akribisch, sehr hart.“ Bis auf eine Ausnahme schenkte Heynckes erneut der Mannschaft vom Bayern-Spiel das Vertrauen: Für Gerald Asamoah, der zunächst auf der Bank Platz nahm, spielte der Tscheche Filip Trojan von Anfang an.

Zusammen mit Asamoah erhielt nach einer guten Stunde auch Hamit Altintop nach fünfwöchiger Verletzungspause seine Chance; er sorgte für neuen Schwung und bereitete den Siegtreffer von Hanke glänzend vor. Die „Knappen“ hielten sich im 22. Pflichtspiel der Saison an den Appell ihres Trainers, machten von Anfang an mächtig Druck und hatten auch deutliche Feldvorteile. Nur mit Chancen haperte es.

Das überraschende Führungstor fiel dann auf der Gegenseite, als der Schwede Jakobsson nach einem Abwehrfehler Vermants Schalkes Torhüter Frank Rost auf dem falschen Fuß erwischte. Vom Schock des Gegentors erholten sich die Gastgeber bis zur Pause nicht mehr. In der zweiten Hälfte wurde Schalke stärker und kam doch noch zum verdienten Sieg.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben