Sport : Hase im Wind

Auf welche Weise man den Halbmarathon bewältigen konnte

-

Die Knirpse in den blauen Sweatshirts und Hosen recken vor dem Springbrunnen am Alexanderplatz die Daumen in die Höhe. „One more time, smile“, ruft ihr Lehrer Frank Jordan, „noch einmal lachen“. Gruppenfoto mit rund 50 Sechs bis 12-Jährigen von der Berlin International School vor dem Start zum 4-km-Fun-Run. Bambini–Lauf über 800 Meter, pah! Selbst die Vorschüler „wollten die lange Strecke rennen“, sagt Jordan, und damit kein Kind verlorengeht, müssen Omas oder Mamas der Vorschüler die Strecke vorbei am Berliner Dom mit durchstehen. Keiner war zu jung, keiner zu alt. Der acht Monate alte Theo wurde im Kinderwagen von Mama Dorothea Funke die rund 21 Kilometer durch Wind und Schneeregen gerollt. 1:46 Stunden brauchte die Läuferin des SCC, das Baby genoss das Geschaukel, „ich musste ihm nur immer wieder den Schnuller reinstecken“, erzählt Dorothea Funke.

Selbst Tiere wurden gesichtet – etwa die Quietscheente auf einem Skaterhelm. Sind Skater nicht diese jungen, dynamischen Wesen mit eng anliegenden Hosen in schrillen Farben? Von wegen. Unter dem roten Helm von Gerhard Biedermann gucken graue Haare hervor. 68 Jahre ist er alt, durch seinen Sohn ist er vor fünf Jahren zum Skaten gekommen. Der Sohn hat längst aufgehört, der Vater macht begeistert weiter. „In einer Skaterschule habe ich bremsen und drehen gelernt“, sagt er. Gestern hat er sich nur über die vielen Löcher im Asphalt geägert, „und an der letzten Ecke war es ein bisschen windig“. Seine Ehefrau Brigitte hat eine schwarze Trillerpfeife umgehängt und ihn kräftig angefeuert, „das gehört dazu“.

Die meisten päppeln sich mit Mineralgetränken wieder auf, einige schleppen sich zum Bierstand. Ob das das passende Getränk sei, „weiß ich nicht, aber es schmeckt“, meint ein Läufer. Und alkoholfrei sei es gewiss nicht. Im Ziel schwenken Frauen als Erkennungszeichen rote Rosen oder einen Stock mit dem Schild „Nr. 4759“, an dem Blümchen wackeln. Schwierig, in dem Gewühl die richtige erschöpfte Gestalt zu finden. „Hase“ brüllt eine Zuschauerin durch das Absperrgitter. Aber Hase hat nichts gehört. ru

0 Kommentare

Neuester Kommentar