Hauptstadtklub : Australier Chipperfield soll zur Hertha

Hertha BSC will sich mit dem australischen Nationalspieler Scott Chipperfield verstärken. Der Defensiv-Spezialist soll ab sofort vom FC Basel zum Berliner Fußball-Bundesligisten wechseln.

Chipperfield
Für die linke Außenbahn. Australischer Nationalspieler Chipperfield soll Hertha aushelfen. -Foto: AFP

Marbella/BerlinChipperfield absolvierte für Australien 58 Länderspiele, erzielte dabei zwölf Tore und war auch bei der WM 2006 in Deutschland dabei. In Basel sammelte er auch Champions-League-Erfahrung. Er soll bei Hertha die Probleme auf der linken Außenbahn lösen.

Der zweimalige australische "Fußballer des Jahres" soll zunächst bis zum Saisonende ausgeliehen werden. Hertha bestätigte den Wechsel offiziell nicht. Am Montag standen im Trainings-Quartier in Marbella Verhandlungsgespräche an und eine medizinische Untersuchung.

Von der australischen Ostküste nach Basel, jetzt  zur Hertha

Chipperfield wechselte 2001 von den Wollongong Wolves an der australischen Westküste nach Basel. Favre hatte für die linke Seite Verstärkung gesucht, da der Ex-Rostocker Marc Stein bisher nicht restlos überzeugen konnte und Lucio noch immer an den Folgen einer schweren Knieverletzung leidet. Hertha-Trainer Lucien Favre kennt Chipperfield noch bestens als Chefcoach des FC Zürich und sieht in ihm eine Alternative zu Stein.

Lucio ist eigentlich de Favres Favorit für die linke defensive Seite. Der brasilianische Abwehrspieler hatte nach seinem Kurz-Comeback beim UEFA-Cup-Spiel in Piräus auch während des Trainingslagers in Spanien nach 16 Monaten mehrere Kurzeinsätze absolviert. Aber vor dauerhaften Pflichtspiel-Auftritten braucht er laut de Favre noch Zeit. (hyc/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben