Sport : Heike Drechsler muss WM absagen

Leichtathletin beendet Saison wegen Einriss der Achillessehne

-

Basel/Düsseldorf (dpa). Heike Drechsler muss ihren Start bei der LeichtathletikWM im August absagen. Bei einer Kernspintomographie am Mittwoch in Basel wurde bei der gebürtigen Thüringerin ein Einriss der Achillessehne festgestellt. Die Operation der Sehne soll am 7. August in Basel stattfinden. „Ich bin sehr traurig. So eine Saison wie diese habe ich bislang noch nie erleben müssen“, sagte die 38-Jährige. Sie war nur beim Golden- League-Meeting in Rom gestartet und über 6,07 m nicht hinausgekommen.

Davon, dass diese schwere Verletzung auch den Endpunkt ihrer Laufbahn, die bei der WM 1983 in Helsinki mit dem Weitsprung-Sieg den ersten großen Höhepunkt hatte, markieren könnte, will Heike Drechsler aber noch nichts wissen. „Ich werde den Kopf nicht hängen lassen. Jetzt mache ich erstmal eine Woche mit meinem Sohn Urlaub und warte auf die Operation“, erklärte Heike Drechsler, „anschließend mache ich mir über alles Weitere Gedanken.“

Ihr Manager Jörg Neblung glaubt aber fest daran, dass sie mit Blick auf die Olympischen Spiele 2004 in Athen ein Comeback wagen wird. „Einen Abgang wie Cathy Freeman hat sie nicht verdient. Sie darf nicht so einfach tschüss sagen“, meinte er mit Bezug auf die australische 400-m-Olympiasiegerin, die nach ihrem Triumph in Sydney nicht mehr alte Klasse erreichte.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben