Heimspiel gegen TV Rottenburg : BR Volleys auf der Jagd nach 15 Punkten

In den letzten fünf Spielen der Hauptrunde streben die BR Volleys fünf Siege an - den ersten am Samstag im Heimspiel gegen Rottenburg.

Hauptsache druff: Berlins Mittelblocker Aleksandar Okolic punktet am Netz.
Hauptsache druff: Berlins Mittelblocker Aleksandar Okolic punktet am Netz.Foto: dpa

Fünf Spiele müssen die BR Volleys noch bis zum Ende der Hauptrunde bestreiten. Fünf Spiele, aus denen die Berliner wohl die maximale Punktzahl benötigen, um noch Tabellenerster zu werden. Denn derzeit liegen sie mit 39 Punkten gleichauf mit Friedrichshafen - doch der Pokalsieger hat einen Sieg mehr auf dem Konto. Weil die United Volleys Rhein-Main (36 Punkte) und Düren (34) nur knapp hinter beiden Spitzenteams sind, ist der Kampf um die beste Ausgangsposition für die Play-offs so eng wie selten zuvor. „Bei nur noch fünf Spielen zählt ab jetzt jeder Satz und jeder Punkt“, sagt Trainer Roberto Serniotti.

Das erste dieser fünf vorentscheidenden Spiele steht nun an diesem Samstag gegen den TV Rottenburg an (18.30 Uhr/Max-Schmeling-Halle). „Wir dürfen uns keinen Ausrutscher mehr leisten“, sagt Serniotti. Die Rottenburger sind derzeit gut in Form. Erstmals seit November 2012 gewannen die Schwaben in der vergangenen Woche das Derby gegen den TV Bühl mit 3:0.

Derzeit belegt die Mannschaft von Trainer Hans Peter Müller-Angstenberger den neunten Tabellenplatz. „Rottenburg hat zwei überraschend klare Siege gegen Herrsching und Bühl gefeiert, die so nicht zu erwarten waren. Rottenburg ist in dieser Verfassung ein sehr ernst zu nehmender Gegner“, sagt Serniotti. In dieser Saison überzeugt beim TVR besonders Außenangreifer Moritz Karlitzek. Der 20-Jährige wurde bisher bereits fünf Mal zum Spieler des Spiels ausgezeichnet. (Tsp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben