Sport : Heldenproduktion

Neuling Damm trifft, Mainz schlägt Bochum 2:1

Hartmut Scherzer

Mainz - Der Mainzer Manager Christian Heidel versprach im Leitartikel des Stadion-Magazins: „Wir werden auch im dritten Bundesligajahr neue Helden produzieren.“ Der Anfang scheint nach den Abgängen von Auer, da Silva, Zidan und Thurk schon zum Saisonauftakt gemacht. Beim verdienten 2:1-Sieg des FSV Mainz 05 über den VfL Bochum wurde der 22 Jahre alte Stürmer Tobias Damm zwar noch nicht zur neuen Heldenfigur, aber doch zum auffälligsten Spieler des eher unattraktiven Spiels. Schnell, athletisch und cool sorgte der Neuling aus der zweiten Mannschaft des Vereins, der bisher lediglich sieben Minuten lang Bundesliga-Praxis hatte, für die spektakulärsten Szenen, darunter sein Treffer zum 1:0. Nach weiteren Chancen von Mainz verwandelte Mimoun Azaouagh vor 20 000 Zuschauern im Bruchwegstadion einen von Lense an Feulner verschuldeten Foulelfmeter zum 2:0.

Der Aufsteiger spielte zwar sehr gefällig, für Bochums Trainer Marcel Koller sogar „dominant“ – aber ohne Durchschlagskraft im Angriff. Für Koller fehlte nur „das Zulegen auf den letzten zwanzig Metern“. Erst in der Endphase wurde der VfL auch am und im Strafraum aggressiver. Zu spät: Das Gegentor durch einen abgefälschten Freistoß des Kapitäns Thomas Zdebel brachte Mainz nicht mehr ins Wanken.

0 Kommentare

Neuester Kommentar