Sport : Helmes erfreut Magath

Zwei Tore bei Wolfsburgs 3:1 in Nürnberg.

Nürnberg - Ein Schuss aus der Drehung und eine Direktabnahme: Stürmer Patrick Helmes hat sich mit zwei Toren beim 3:1 (2:1)-Sieg des VfL Wolfsburg gegen den 1. FC Nürnberg endgültig zurückgemeldet. Für die Gäste traf neben Helmes der stark aufspielende Mario Mandzukic, nachdem Daniel Didavi die Nürnberger in Führung geschossen hatte.

Für Wolfsburg war es der erste Auswärtserfolg in der Bundesliga seit elf Spielen, für Helmes das Ende einer Leidenszeit. „Ich war weg vom Fenster, und jetzt bin ich wieder da“, sagte der 28-Jährige. In der Rückrunde erzielte er bereits seinen vierten Treffer, nachdem ihn Trainer Felix Magath in der Hinrunde bereits abgeschrieben zu haben schien.

Wolfsburg startete selbstbewusst, die Vorstöße in Richtung Nürnberger Strafraum blieben aber erfolglos. Von der 5. Minute an drehten die Gastgeber dann auf und setzten sich immer wieder über die Flügel gefährlich in Szene. So war es Alexander Esswein, der sich über die linke Seite durchsetzte und mit einer Flanke die Führung vorbereitete. Didavi köpfte mühelos ein.

Die Niedersachsen störten jetzt früher und kamen kurz darauf zum Ausgleich. Mandzukic erzielte mit einem Kopfball nach Flanke von Marcel Schäfer sein neuntes Saisontor. Für den kroatischen Nationalstürmer war es der erste Treffer nach acht torlosen Spielen. Wolfsburg erhöhte nun den Druck. Nürnberg wirkte eingeschüchtert und ließ sich in die Defensive drängen. So nutzte Helmes die Lücken in der Nürnberger Abwehr und schoss nach einem Ableger von Mandzukic per Direktabnahme zur Führung ein. „Wir sind unterschiedliche Spieler, aber das ergänzt sich ganz gut mit Mandzukic“, sagte Helmes.

Der nächste Rückschlag für das Team von Trainer Dieter Hecking kam bald. Bereits in der 33. Minute musste Innenverteidiger Philipp Wollscheid wegen Adduktorenproblemen gegen Per Nilsson ausgewechselt werden. Nürnberg kam zwar noch mal zu einer Doppelchance von Timothy Chandler, doch die größte Möglichkeit vor der Pause vergab Mandzukic, der freistehend an die Latte köpfte. „Wir gehen glücklich in Führung und hören dann auf, Fußball zu spielen“, sagte Nürnbergs Esswein.

Nach der Pause machte der VfL dort weiter, wo er aufgehört hatte. Mit seinem zweiten Doppeltreffer in dieser Spielzeit sorgte Helmes für die Vorentscheidung. Erneut bereite Mandzukic das Tor vor, indem er den Ball mit dem Kopf auf Helmes weiterleitete. Der 28-Jährige vollendete mit einem Schuss aus der Drehung. Nürnberg versuchte noch mal zurückzukommen, vergab aber beste Chancen. dapd

0 Kommentare

Neuester Kommentar