Sport : Herrmann, die Vierte

Deutsche Langläuferin überrascht bei Tour de Ski.

Aufsteigerin des Jahres. Denise Herrmann konnte auch in Oberhof jubeln. Foto: dpa Foto: dpa
Aufsteigerin des Jahres. Denise Herrmann konnte auch in Oberhof jubeln. Foto: dpaFoto: dpa

Oberhof - Denise Herrmann musste sich kneifen, um zu begreifen, was gerade passiert war. Die Oberwiesenthalerin war bei der zweiten Etappe der Tour de Ski am Sonntag in Oberhof auf Platz vier gelaufen. Im 9-Kilometer-Verfolgungsrennen in der klassischen Technik bestätigte sie damit diesen Rang, den sie auch beim Prolog erreicht hatte. Auch in der Gesamtwertung der Tour de Ski liegt Herrmann damit auf Rang vier, es führt die Polin Justyna Kowalczyk. Sie gewann am Sonntag und führt nun bereits mit 46 Sekunden Vorsprung vor der Norwegerin Therese Johaug. „Es ist absoluter Wahnsinn“, meinte Herrmann. „Ich konnte locker mitlaufen, hatte weder am Anstieg noch in der Abfahrt irgendwelche Probleme.“

Mit ihren sehr guten Distanzergebnissen der jüngeren Vergangenheit gibt die 24-Jährige dem Frauen-Langlauf in Deutschland eine neue Perspektive. Am Neujahrstag im Münstertal kann die Aufsteigerin des Jahres nun sogar unter die Top Drei vorstoßen. Und nach zwei von sieben Etappen liegen bei der Tour mit Nicole Fessel und Katrin Zeller zwei weitere deutsche Läuferinnen auf den Plätzen 15 und 19 in Lauerposition.

Bei den Männern musste dagegen Hoffnungsträger Tobias Angerer als 26. am Sonntag alle Chancen auf eine gute Gesamtplatzierung bereits aufgeben. Dafür wurde Andy Kühne über 15 Kilometer überraschend Elfter, Jens Filbrich aus Frankenhain belegte Platz 13. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben