Hertha BSC : Alle drei Torhüter verletzt

Rune Jarstein, Thomas Kraft und Jonathan Klinsmann mussten das Training abbrechen. Wie lange sie Hertha fehlen, ist noch fraglich.

Herthas Torhüter Jonathan Klinsmann verletzte sich am Knie.
Herthas Torhüter Jonathan Klinsmann verletzte sich am Knie.Foto: dpa

Ein Unglück kommt selten allein, heißt es ja. Doch bei Hertha BSC waren es gleich drei Unglücksfälle auf einmal – und das nur auf der Torwartposition. Trainer Pal Dardai sagte am Dienstag mit ein wenig Galgenhumor: „Wir haben es geschafft, unsere Torhüter fertig zu machen.“ Tatsächlich gehen den Berlinern in der Vorbereitungsphase auf die neue Saison vorerst die Torhüter aus. Stammtorwart Rune Jarstein und die beiden Ersatzleute Thomas Kraft und Jonathan Klinsmann mussten am Mittwochvormittag vorzeitig das Training abbrechen.

Jarstein klagte zunächst über Übelkeit, er hat wohl einen grippalen Infekt. Ernster ist die Lage bei den beiden anderen. So zog sich Kraft einen Nasenbeinbruch zu, und bei Klinsmann wurde eine Reizung an der Patellasehne diagnostiziert. Beide Torhüter werden einige Tage aussetzen müssen. Sie fallen sowohl für das Testspiel am Freitag bei Oberligist Anker Wismar aus als auch für den sogenannten Traditionscup am Sonntag in Duisburg. Ob auch die etatmäßige Nummer eins so lange passen muss, ist noch unklar.

Zwei Leons

Und damit ist es noch nicht genug. Weil auch noch der junge Dennis Smarsch ausfällt, nahmen in Leon Schaffran und Leon Brüggemeier kurzfristig zwei Torhüter aus der U23 an der Übungseinheit der Profimannschaft teil. „Gott sei Dank gibt es die beiden Leons, die heute eine gute Leistung gebracht haben“, sagte Dardai.

Zudem fehlte Angreifer Salomon Kalou am Vormittag beim Training. Er muss wegen Rückenproblemen einige Tage pausieren. Sebastian Langkamp und der gerade ins Training zurückgekehrte U-21-Nationalspieler Davie Selke absolvierten jeweils eine individuelle Einheit. Langkamp habe Wadenprobleme, könne aber möglicherweise am Donnerstag wieder mit der Mannschaft trainieren, sagte der Hertha-Coach. Auch Selke stehe in Wismar vielleicht schon für eine Spielhälfte zur Verfügung. (Tsp/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben