Hertha BSC : Arne Friedrich bestohlen und erpresst

UPDATE Herthas Mannschaftskapitän Arne Friedrich ist erpresst worden. Erst wurde ihm eine Armbanduhr gestohlen, dann meldete sich ein unbekannter Mann, der für die Rückgabe der Uhr Lösegeld verlangte.

Arne
Arne Friedrich -Foto: ddp

Während der Nationalspieler nach einer Verletzung im Reha-Training war, hatte offenbar ein Dieb eine knapp 9000 Euro teure Armbanduhr aus seinem Schrank in der Umkleidekabine entwendet. Die Uhr, mit eingraviertem Namen auf der Rückseite, hatte Friedrich als Glücksbringer für die Fußball-EM 2008 in der Schweiz und Österreich bekommen.

Der Dieb meldete sich einige Zeit später auf Friedrichs Mobiltelefon. "Ein mir Unbekannter Typ sagte, dass er meine Uhr gefunden hätte. Wenn ich ihm 5000 Euro geben würde, dann würde er mir die Uhr an einem geheimen Ort wieder zurückgeben", sagte Friedrich der BZ.

Mit kugelsicherer Weste zur Geldübergabe

Friedrich sprach mit der Polizei, die ihm dazu riet, scheinbar auf das Angebot einzugehen. Danach wurden Zeit und Ort für die Übergabe vereinbart. Die Polizisten erklärten ihm, wie er sich am besten zu verhalten habe. Außerdem wurde er mit einer kugelsicheren Weste ausgestattet.

"So was wünsche ich keinem, mir war die ganze Zeit über recht mulmig zumute", wird Friedrich zitiert. Als die Übergabe stattfinden sollte, sprangen vier Beamte aus ihren Verstecken und fassten den Erpresser.

"Ich bin froh, dass ich meine Uhr zurückbekommen habe", erklärte Friedrich. (ae)

Liebe Kommentatoren, mittlerweile hat die Sportredaktion des Tagesspiegel einige Unklarheiten über den Fall in einem neuen Artikel geklärt. Bitte klicken Sie dazu hier.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben