Sport : Hertha BSC bleibt auch gegen Kopenhagen torlos

Stegersbach/Berlin - Erst in fünf Wochen geht die neue Bundesliga-Saison los. Gut so für Hertha BSC. Da bleibt Trainer Lucien Favre ja noch genügend Zeit, seinen Spielern das Toreschießen beizubringen. Das klappt nämlich im Trainingslager des Berliner Fußball-Bundesligisten in Stegersbach (Österreich) noch nicht so richtig. Wie schon am Mittwoch gegen Hapoel Tel Aviv gab es für Hertha auch gestern im Testspiel gegen den FC Kopenhagen wieder mal ein 0:0. Derart genügsam dürfen sich Marko Pantelic und seine Kollegen am kommenden Donnerstag allerdings nicht präsentieren. Da steht schließlich in Berlin das Hinspiel in der Uefa-Cup-Qualifikation gegen FC Nistru Otaci aus Moldawien an.

Gegen Kopenhagen, den Dänischen Meister von 2007, erarbeitete sich Hertha immerhin eine Handvoll guter Einschussmöglichkeiten, aber vor allem Pantelic fehlte im Abschluss mal die Konzentration, dann wieder das Glück. Zudem zeigte sich Kopenhagens Torwart Jesper Christiansen allen brenzligen Situationen gewachsen. Einen guten Eindruck hinterließ Herthas Neuzugang Marc Stein, ehedem Hansa Rostock.

Das Unentschieden ging vollauf in Ordnung, da auch die Dänen ihrerseits immer mal wieder torgefährlich wurden. So zum Beispiel als William Kvist kurz vor der Pause mal am Außennetz des von Christian Fiedler gehüteten Hertha-Tores scheiterte.

Herthas Trainer Lucien Favre gönnt seinen Spielern als kleinen Ausgleich für die harte Arbeit im Trainingslager heute mal einen freien Tag. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben