Hertha BSC : Ebert kann wohl spielen

Die Zeit wird knapp, aber es sieht so aus, als könnte sie gerade noch reichen. Der Mittelfeldspieler Patrick Ebert soll heute wieder trainieren.

Hertha
Patrick Ebert immer mit vollem Einsatz dabei. -Foto: ddp

Berlin - Die ganze Woche über konnte Patrick Ebert wegen einer Leistenzerrung nicht trainieren, noch gestern war nicht mehr als Laufen möglich, doch rechtzeitig zum heutigen Abschlusstraining vor Herthas Spiel gegen Bayer Leverkusen am Samstag (15.30 Uhr im Olympiastadion) steigt der Mittelfeldspieler wieder ein. Ein Einsatz ist zumindest nicht ausgeschlossen. „Er probiert es“, sagt Lucien Favre, der Trainer von Hertha BSC, der zumindest in Erwägung zieht, Ebert spielen zu lassen, obwohl er fast die komplette Trainingswoche verpasst hat.

Der Schweizer muss ohnehin auf Lukas Piszczek verzichten, der zuletzt einen Platz im rechten Mittelfeld gefunden hatte, nun aber wegen eines Muskelfaserrisses ausfällt. Bei Marko Pantelic (Adduktorenprobleme), Josip Simunic (Grippe) und Steve von Bergen (Muskelverhärtung), die in dieser Woche teilweise nicht trainiert haben, steht einem Einsatz gegen Leverkusen wohl nichts im Wege.

Sollte Ebert ausfallen, könnte Fabian Lustenberger, der vor einer Woche in Karlsruhe zu seinem Debüt in Herthas Startelf kam, in der Mannschaft bleiben. Dass Favre von seiner vorsichtigen Aufstellung mit nur einem Angreifer abweicht und André Lima neben Marko Pantelic stürmen lässt, ist eher nicht zu erwarten. „Bis Weihnachten zählt das Gleichgewicht der Mannschaft“, sagt Herthas Trainer. Er könnte auch sagen: Im Moment ist mir defensive Stabilität wichtiger. sth

0 Kommentare

Neuester Kommentar