Update

Hertha BSC : Heitinga-Wechsel: Ajax macht Rückzieher

Ajax Amsterdam und Hertha-Verteidiger John Heitinga können sich anscheinend nicht auf einen Vertrag einigen. Heitingas Berater aber ist nach wie vor optimistisch.

von
Weiterhin im Hertha-Dress? John Heitinga will zu Ajax Amsterdam wechseln, doch der angebotene Vertrag entspricht anscheinend nicht seinen Vorstellungen.
Weiterhin im Hertha-Dress? John Heitinga will zu Ajax Amsterdam wechseln, doch der angebotene Vertrag entspricht anscheinend nicht...Foto: dpa

Die Nachricht hörte sich verlockend an für Hertha BSC. Ajax Amsterdam interessiert sich für John Heitinga – und John Heitinga interessiert sich für Ajax. Der 31 Jahre alte Verteidiger hat bereits mit seinem früheren Arbeitgeber über eine Rückkehr verhandelt, und alle Beteiligten klangen sehr optimistisch. Zur Freude von Hertha BSC. Der Berliner Fußball-Bundesligist würde mit Heitinga einen Großverdiener von der Gehaltsliste bekommen und damit unerwartete Mittel zur Verstärkung des Kaders frei bekommen. Doch so problemlos wie erhofft und erwartet gestaltet sich die Angelegenheit offensichtlich nicht. Laut der holländischen Tageszeitung „De Telegraaf“ haben sich die Verhandlungspartner erst einmal vertagt.

 Knackpunkt ist die Vertragslaufzeit. Während Heitinga auf zwei Jahre (plus einer anschließenden Beschäftigung im Ajax-Nachwuchs) hofft, will Ajax ihm wohl nur einen Einjahresvertrag anbieten. Das zumindest fordert der frühere Ajax-Spieler Tscheu la Ling, der als Berater des Vorstands sein Veto gegen einen Zweijahresvertrag eingelegt hat. Ihm ist Heitinga mit 31 Jahren zu alt.

 Heitinga sollte das junge Ajax-Team führen

Der frühere Nationalspieler (87 Einsätze) und Vize-Weltmeister von 2010 sollte bei Ajax das junge Team führen. Für eine ähnliche Rolle war er auch bei Hertha vorgesehen – doch der ist Heitinga seit seinem Wechsel im vergangenen Sommer nie gerecht geworden. Der Holländer bestritt lediglich 13 Bundesligaspiele für die Berliner. Heitinga soll bei Hertha mit 1,8 Millionen Euro zu den Topverdienern gehört haben. Kein Wunder, dass der Klub ihm trotz eines Vertrages bis zum Sommer 2016 keine Steine in den Weg legen würde; nicht mal eine Ablöse soll Hertha von Ajax verlangt haben.

 

Endgültig gescheitert sind die Verhandlungen noch nicht. Die sportliche Führung des holländischen Rekordmeisters rund um Marc Overmars ist weiterhin sehr an Heitinga interessiert. Der aber wird sich nur schwer mit einem Einjahresvertrag anfreunden können – da er bei Ajax auf viel Geld verzichten würde. Trotzdem ist Heitingas Berater Rob Jansen optimistisch, dass die Verhandlungen noch zu einem guten Ende kommen. "Ich tu mein Bestes, um beide Seiten zusammenzubringen", sagte er. "Ich persönlich habe ein gutes Gefühl. Für Anfang nächster Woche erwarte ich mehr Klarheit."

5 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben