Sport : Hertha BSC holt Christian Lell von Bayern München

Berlin - In der vorigen Woche meldete sich Christian Lell zurück. Die „Bild“-Zeitung widmete dem Außenverteidiger des FC Bayern München einen längeren Beitrag und unterrichtete die Öffentlichkeit darüber, dass Lell drei Monate abgetaucht war. Mitbekommen hatte das niemand. Lell spielte bei den Bayern schon länger keine Rolle mehr. In der vergangenen Saison kam er auf gerade 58 Minuten Spielpraxis für die Profimannschaft der Münchner – im DFB-Pokal gegen Greuther Fürth. Jetzt hat Lell die Konsequenzen aus der sportlichen Geringschätzung durch seinen Trainer Louis van Gaal gezogen: Er verlässt den Klub und wechselt ablösefrei zu Hertha BSC in die Zweite Liga.

Lell, 25 Jahre alt, erhält beim Bundesligaabsteiger einen Vertrag über ein Jahr; steigen die Berliner auf, verlängert er sich um zwei weitere Jahre. „Christian Lell ist eine hervorragende Lösung für unsere rechte Abwehrseite“, ließ Herthas Manager Michael Preetz sich in einer Pressemitteilung des Vereins zitieren. „Er ist ein junger, aber sehr erfahrener Spieler, der uns mit seiner Dynamik und Schnelligkeit weiterhelfen wird.“ Lell bekommt das Trikot mit der Nummer 2, das in der vergangenen Saison nicht vergeben war. Der frühere U-21-Nationalspieler kann die rechte Außenposition in der Viererkette besetzen. Die Rolle ist bei Hertha unbesetzt, nachdem der Pole Lukasz Piszczek ablösefrei zu Borussia Dortmund gewechselt ist.

Christian Lell, der wie Herthas neuer Trainer Markus Babbel aus der Jugend des FC Bayern stammt, hat 91 Bundesligaspiele für die Münchner und den 1. FC Köln bestritten, zudem kam er zehn Mal in der Champions League zum Einsatz. Lells letztes Bundesligaspiel aber liegt bereits mehr als ein Jahr zurück. Am 30. Spieltag der Saison 2008/09 wurde er zur Pause ausgewechselt. sth

0 Kommentare

Neuester Kommentar