Hertha BSC : Kacar verzichtet auf Olympia

Hertha BSC kann beim Saisonstart auf Mittelfeldspieler Gojko Kacar bauen. Der serbische Mittelfeldspieler verzichtet darauf, für sein Heimatland bei den Olympischen Spielen in Peking aufzulaufen.

BerlinSomit kann Kacar im DFB-Pokalspiel am 8. August bei Eintracht Trier und an den ersten Spieltagen der neuen Bundesligasaison für Hertha auflaufen. Herthas Trainer Lucien Favre hätte bei einer Olympia-Teilnahme den kompletten August auf Kacar verzichten müssen.

„Es gab ein sehr vernünftiges Gespräch, in dem die Positionen beider Seiten besprochen wurden“, sagte Michael Preetz, der Leiter der Berliner Lizenzspielerabteilung. „Gojko hat die Argumente von Hertha eingesehen.“ Beim morgigen Start in die Uefa-Cup-Qualifikation gegen den moldawischen Klub Nistru Otaci (20.15 Uhr/live im DSF) wird Kacar spielen können, wie übrigens auch sein Landsmann Marko Pantelic, der zuletzt über Schmerzen in der Wade geklagt hatte.

Fehlen werden dagegen Abwehrspieler Josip Simunic (Sehnenreizung) und der vom Zweitligisten SV Wehen verpflichtete Maximilian Nicu (Achillessehnenentzündung). Zudem muss Trainer Favre am Donnerstag im Ludwig-Jahn-Sportpark auf Nationalspieler Arne Friedrich verzichten. Friedrich befindet sich noch im EM–Urlaub und steigt erst wieder am 21. Juli in den Trainingsbetrieb ein. luke

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben