Sport : Hertha BSC - Kaiserslautern: Van Burik spielt gegen Kaiserslautern

Es sind dies keine schönen Tage für Hertha BSC. Im Uefa-Cup ist der Berliner Fußball-Bundesligist knapp (und unverdient) an Inter Mailand gescheitert, in der Bundesliga wurde die Mannschaft von Bayer Leverkusen vorgeführt. Dazu kommen eine Hand voll Verletzter und ein gesperrter Alex Alves. Vor einer Woche hatte Hertha noch eine ganz andere Wirklichkeit vor Augen, nämlich Platz eins nach Vollendung der Bundesliga-Hinrunde. Dazu wird es auch bei einem Sieg im letzten Hinrundenspiel über den 1. FC Kaiserslautern (20 Uhr, Olympiastadion) nicht reichen. "So wie wir in Leverkusen zur Sache gegangen sind, können wir gegen Spitzenmannschaften nicht gewinnen", sagte Stefan Beinlich nach der 0:4-Niederlage am Sonntag. Der Nationalspieler hat seine Zehenverletzung immer noch nicht vollkommen auskuriert und wird heute wohl zunächst auf der Bank sitzen, auch wenn die personelle Lage angespannt ist. Andreas Schmidt (Muskelfaserriss) und Kostas Konstantinidis (Leisten-Probleme) müssen auf jeden Fall zuschauen, Sebastian Deisler und Eyjölfur Sverrisson plagen sich mit Prellungen, sollen aber ebenso spielen wie Dick van Burik, der das Training wieder aufgenommen hat.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben