• Hertha BSC: Marvin Plattenhardt bleibt bis 2020: Michael Preetz: "Unser Eckpfeiler der Vierkette"
Update

Hertha BSC: Marvin Plattenhardt bleibt bis 2020 : Michael Preetz: "Unser Eckpfeiler der Vierkette"

Marvin Plattenhardt ist für Manager Michael Preetz ein ganz wichtiger Spieler. Daher hat Hertha nun den Vertag mit dem Abwehrspieler bis 2020 verlängert.

von
Spielender Eckpfeiler. Marvin Plattenhardt bei der Arbeit.
Spielender Eckpfeiler. Marvin Plattenhardt bei der Arbeit.Foto: dpa/Hilse

Ein bisschen hat Marvin Plattenhardt die Gunst der Stunde genutzt. Trotz der Niederlage am vergangenen Wochenende gegen Mönchengladbach steht sein Arbeitgeber Hertha BSC besser da als gedacht. Und da Plattenhardt in gewisser Weise Teil dieser Entwicklung ist, kann es nicht schaden, diesen Umstand auszunutzen. Und auch dem Verein kam es gelegen, mit einem Stammspieler zu verlängern, der sich, wenn es nicht so liefe, womöglich umorientieren würde. Insofern trafen sich die Interessen beider Seiten. Verein und Spieler besiegelten die Ausdehnung ihrer vertraglichen Zusammenarbeit bis ins Jahr 2020.

Von jetzt an fünf Jahre – das ist im Profifußball eine halbe Ewigkeit. Zumal das alte Arbeitspapier noch bis 2017 gegolten hatte. Warum also diese Eile, und warum diese lange gegenseitige Bindung?

Der 23-Jährige erfülle „unsere Erwartungen absolut“, er habe sich zu einem zuverlässigen Stammspieler entwickelt, heißt es vonseiten des Vereins. Manager Michael Preetz sieht in Plattenhardt gar einen Spieler, der „perspektivisch sehr wichtig“ sein könne für die Mannschaft.

Marvin Plattenhardt war im Sommer 2014 für rund 500.000 Euro vom Absteiger 1. FC Nürnberg zu Hertha gewechselt. Seit dem Wechsel im Traineramt von Jos Luhukay zu Pal Dardai im Frühjahr 2015 zählt Plattenhardt zu den Stammspielern, in der laufenden Spielzeit bestritt er alle elf Punktspiele. Dardai schätzt Plattenhardts „internationale Schnelligkeit und offensive Spielanlage“, vor allem aber sei dieser Spieler „eigentlich nie verletzt“.

Ein im Allgemeinen nicht zu unterschätzender Punkt, bei Hertha im Besonderen. Zahlreiche Stammspieler befinden sich zum Teil monatelang in der Rekonvaleszenz. „Aber er darf nicht nachlassen“, sagt Dardai, der nicht nur Plattenhardt einen wichtigen Gedanken mit auf dem Weg gegeben haben will. Jeden Tag könne man sich als Profi verbessern, bis hin zum Karriereende. „Das macht den Unterschied zwischen einem mittelmäßigen und guten Bundesligaspieler aus.“

Und so wird Marvin Plattenhardt auch am Freitag bei Hannover 96 auflaufen. Das wird übrigens Salomon Kalou auch tun können. Der angeschlagene Stürmer ist wieder in das Mannschaftstraining eingestiegen.

Autor

3 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben