Hertha BSC : "Mein großes Ziel ist die WM"

Brasiliens Nationalspieler Gilberto hat sein Karriere-Ende für 2010 angekündigt - und zugleich den Poker um einen neuen Vertrag beim Fußball-Bundesligisten Hertha BSC verschärft.

Teneriffa/Berlin"Mein großes Ziel ist die WM in Südafrika, danach höre ich auf", erklärte der 31 Jahre alte Mittelfeldspieler im Trainingslager der Berliner auf Teneriffa. Gilbertos Vertrag in Berlin läuft zum Saisonende aus. Ein erstes Verlängerungs-Angebot des Hauptstadtclubs hatte er. "Ich würde schon gern in Berlin bleiben", sagte Gilberto, verwies aber auch auf Angebote anderer Clubs in Europa.

Es geht um mehr Geld und weniger Training

Bei Gilbertos wahrscheinlich letztem Vertrag als Profi geht es um Geld und um die Doppelbelastung Club und Nationalteam. Die Reisen mit der brasilianischen Mannschaft, der Jetlag und die Aufgabe bei Hertha müssten mit einer Reduzierung des persönlichen Trainingspensums ausgeglichen werden, forderte Gilberto und verwies auf Beispiele wie Ronaldinho oder Juan. "Vielleicht könnte ich ab und zu etwas dosierter trainieren, wenn ich hoch belastet bin", sagte der Spieler.

Hertha-Trainer Lucien Favre möchte Gilberto gern behalten, eine Sonderrolle für den Brasilien-Star sehen die Berliner allerdings mit gemischten Gefühlen.

Kein Rücktritt aus der Nationalelf

Einen Rücktritt aus der Nationalelf, wie ihn Zé Roberto vor seiner Rückkehr zum FC Bayern angekündigt hatte, schloss Gilberto aus. "Ich will bei der WM in Südafrika unbedingt dabei sein", betonte der 28-malige Nationalspieler, der bei der WM 2006 in Deutschland nur zu einem Einsatz gekommen war. Derzeit hat Gilberto einen Platz in der Stammelf des fünfmaligen Weltmeisters. Bis Mitte Januar möchte er ein Zeichen von Hertha BSC haben. Wenn sich aus anderen Angeboten auch nichts Konkretes ergebe, könne er sich im Sommer auch eine Rückkehr nach Brasilien vorstellen. (tsf/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben