Sport : Hertha BSC: Röber wartet

ide

Jürgen Röber geht es gut. Der ehemalige Trainer von Hertha BSC erholt sich auf Mallorca. "Ich mache sechs Monate Pause", sagt er, "Pause vom Fußball." Ist das ein Dementi? Die "BZ" hatte berichtet, Röber wolle ab Sommer den VfL Wolfsburg trainieren. Ein Vertrag sei schon unterschrieben. "Dazu sage ich nichts", erzählt Röber. Und: "Ich habe in diesem Jahr mit niemandem in Wolfsburg gesprochen." Ein Dementi, ein halbes. Abwegig ist ein Engagement Röbers in Wolfsburg nicht. Schließlich will der VfL mit neuem Stadion und Großsponsor Volkswagen in den Europapokal. Und mit dem jetzigen Trainer Wolfgang Wolf gibt es eine Vereinbarung, wonach der Klub bis zum 31. März den Vertrag auflösen kann. "Im Verein wird eine Mehrheit gegen Wolf gesammelt", berichtet ein Insider, "aber die Mehrheit gibt es noch nicht." Wolf hat Fürsprecher, vor allem Manager Peter Pander. Auch Aufsichtsratschef Lothar Sander sagt: "Falschmeldungen werden durch ständiges Wiederholen nicht wahrer." Wolf hat also Heimvorteil. Sein Assistent Alfons Higl hat bereits seinen Vertrag verlängert. Röber sitzt derweil auf Mallorca. Er macht sechs Monate Pause. Bis zum Beginn der neuen Saison.

0 Kommentare

Neuester Kommentar