Hertha BSC vor Werder Bremen : Mitchell Weiser trainiert wieder

Bei Mitchell Weiser und Per Skjelbred besteht Hoffnung auf einen Einsatz gegen Bremen. Nicht ganz so optimistisch sind die Prognosen bei Niklas Stark und John Anthony Brooks.

von
Wird schon werden. Mitchell Weiser trainiert wieder bei Hertha.
Wird schon werden. Mitchell Weiser trainiert wieder bei Hertha.Foto: dpa

So langsam lichtet sich das Lazarett: Wenn Hertha BSC am Samstag in der Fußball-Bundesliga auf Werder Bremen trifft (18.30 Uhr, Olympiastadion), wird Mitchell Weiser womöglich wieder in der Startformation der Berliner stehen. Der Flügelspieler, der zuletzt über muskuläre Probleme im Oberschenkel klagte, absolvierte am Mittwochvormittag erstmals seit Wochen wieder das komplette Mannschafstraining.

„Wir müssen sehen, wie er sich in den nächsten Tagen fühlt“, sagte Trainer Pal Dardai, „wenn es gut aussieht, könnte er schon spielen.“ Das trifft zumindest theoretisch auch auf Per Skjelbred zu, der seinen Muskelfaserriss auskuriert hat und am Mittwoch ebenfalls über die volle Trainingsdistanz ging.

Bei Niklas Stark und John Anthony Brooks wird sich Dardai dagegen noch gedulden müssen. Die beiden Abwehrspieler trainierten während der letzten öffentlichen Übungseinheit der Woche individuell, wobei es mit Brooks eine andere Absprache gab. „John sollte eigentlich alles mitmachen“, sagte Dardai, aber vor dem Training habe die medizinische Abteilung die Bremse gezogen. „Sicher ist sicher“, sagte Dardai.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben