Hertha BSC : Warum das kommende Spiel das wichtigste der Saison sein könnte

Hertha BSC hat eine famose Hinrunde gespielt. Dem Spiel am Samstag gegen Augsburg kommt eine besondere Bedeutung zu.

von
Hertha hat eine überraschend gute Hinrunde gespielt.
Hertha hat eine überraschend gute Hinrunde gespielt.Foto: dpa

Der Fußball kommt aus seinem Winterschlaf, die Bundesliga startet am kommenden Wochenende. Die Spannung steigt. Auch und gerade in Berlin. Der Stadt des Tabellendritten. Hertha BSC hat alle ganz positiv überrascht – sich selbst wohl auch. Der Klub, der lange zwischen den Ligen taumelte, hat wieder was zu bieten. Es sieht nach Fußball aus, was die Berliner zeigen, mit einer Spielidee und wenig Zufall. Und jetzt geht Hertha mal ohne Angst in die Rückrunde. Der Klassenerhalt ist nach der famosen Hinrunde schon jetzt so gut wie sicher.

Hertha ist wieder ein Thema in der Stadt. Die Berliner sollten auch jetzt wieder das tun, was sie so stark gemacht hat. Der Zusammenhalt, der Fleiß, das Willige. Diesen dritten Platz zu verteidigen wird richtig schwer. Mannschaften wie Mönchengladbach, Schalke, Leverkusen und Wolfsburg, die hinten dran sind, werden mächtig drücken. Das sind Klubs, die ganz andere Möglichkeiten haben. Die, die die Berliner haben und die in der Hinrunde zur Entfaltung kamen, müssen sie gleich wieder abrufen. Insofern ist das Heimspiel kommenden Samstag gegen Augsburg vielleicht das wichtigste der gesamten Spielzeit. Ein Sieg wie zu Saisonbeginn wäre so wichtig für die Psyche und könnte den Berlinern Sicherheit und Selbstvertrauen verleihen, wie sie die Berliner im November und Dezember so beflügelten.

Auch wenn in der Winterpause viele verletzte Spieler zurückgekehrt sind, wird Trainer Pal Dardai jenen Spielern vertrauen, die sich in der Hinrunde bewiesen und einen kleinen Bonus erspielt haben. Das müssen nicht immer die elf besten Fußballer sein, aber die beste Mannschaft. Diese eingespielte Gruppe funktionierte, sie verstand und vertraute sich. Also Hertha, auf geht’s, mit Mut und Hingabe und einer neugierigen Stadt im Rücken.

Autor

10 Kommentare

Neuester Kommentar