Hertha BSC : Zwangspause für Thomas Kraft, Laktattests für Nationalspieler

Neues aus der Saison-Vorbereitung von Hertha BSC: Trainer Pal Dardai bat die sechs zurück gekehrten Nationalspieler am Donnerstag zum Laktattest, Torhüter Thomas Kraft klagte über Probleme an der Achillesferse.

von
Trainer Pal Dardai gönnte seinen Spielern am Mittwoch einen freien Nachmittag. Foto: dpa
Trainer Pal Dardai gönnte seinen Spielern am Mittwoch einen freien Nachmittag.Foto: dpa

Am Mittwochvormittag ist hoher Besuch auf dem Trainingsgelände von Hertha BSC erschienen. Fein säuberlich stehen die großen Namen in einer Reihe nebeneinander: Lionel Messi, Lukas Podolski, Zlatan Ibrahimovic ... Wenig überraschend handelt es sich dabei allerdings nicht um die lang erwarteten Verpflichtungen des Fußball-Bundesligisten, sondern lediglich um Knirpse im Trikot ihrer Vorbilder, die gerade so über die Absperrung schauen können und zu allem Überfluss auch noch ihre Stifte vergessen haben. Abgesehen von der Frage, wer diesen Notstand womöglich beheben kann, interessiert sich der junge Anhang vor allem für Fragen personeller Natur: „Herr Dardai, warum ist Sidney Sam nicht zu Hertha gewechselt?“ Und überhaupt: „Wo bleiben die Neuzugänge?“

Trainer Pal Dardai lächelt freundlich und schüttelt den Kopf. Dass Herthas Trainer im Moment einen Kader von mehr als 30 Spielern vorbereiten und moderieren muss, schmeckt dem Ungarn zwar gar nicht. Am Morgen nach dem Testspiel gegen Fünftligist Union Fürstenwalde (2:0) will Dardai trotzdem nicht noch einmal auf das Thema eingehen. „Ich habe in Bad Saarow genug erzählt“, sagt Dardai. Soll heißen: Das Lauftrainingslager ist vorbei, jetzt will der Coach erst mal Ruhe haben bis zum Beginn des zweiten Trainingslagers am Sonntag kommender Woche. Und ein paar statistische Werte natürlich.

Ein Spieler musste unfreiwillig pausieren

So wurden die mit Verzug in Deutschland gelandeten Nationalspieler, namentlich Per Skjelbred, Valentin Stocker, Salomon Kalou, Peter Pekarik, Fabian Lustenberger und Genki Haraguchi, am Mittwoch umgehend zum Laktattest gebeten. Alle anderen hatten sich dieser Verpflichtung bereits im Trainingslager am Scharmützelsee entledigt – offenbar mit recht zufriedenstellenden Ergebnissen. Nach sechs schweißtreibenden Tagen im Brandenburgischen verordnete Dardai seinen Spielern am Mittwoch einen freien Nachmittag. „Das haben sich die Jungs wirklich verdient“, sagt er.

Ein Spieler musste allerdings unfreiwillig pausieren: Torhüter Thomas Kraft klagt offenbar über Probleme an der Achillesferse, kann aber wohl in den nächsten Tagen wieder mitwirken. „Reine Vorsichtsmaßnahme“, sagt Dardai, „wir wollen, dass sich Thomas ein bisschen regeneriert.“

Das exakte Gegenteil erwarten sie bei Hertha von Ronny. Der Brasilianer, den der Klub gern abgeben würde, ist in halbwegs angemessenem körperlichen Zustand sicher leichter zu veräußern. Gestern jedenfalls drehte Ronny fleißig seine Runden, dicht gefolgt von Pal Dardai. Sicher ist sicher.

Autor

12 Kommentare

Neuester Kommentar