Hertha : Dejagah wieder im Profikader

Versetzung in die Regionalliga-Mannschaft, eine Nacht im Gefängnis: Ashkan Dejagah geriet zuletzt mehrfach in die Schlagzeilen. Jetzt ist er bei Hertha wieder eine Alternative für das Spiel beim VfB Stuttgart.

Berlin - Der in Teheran geborene Ashkan Dejagah war nach dem bekannt gewordenen Wechsel zum VfL Wolfsburg von Hertha in die Regionalliga-Mannschaft versetzt worden. Zudem war der deutsche Junioren-Nationalspieler wegen Fahrerflucht und nicht erfüllter Gerichtsauflagen für zwölf Stunden inhaftiert worden. Trotzdem durfte Dejagah vor der Partie der Berliner in Stuttgart wieder mit dem Bundesliga-Kader trainieren.

"Er hat mir versprochen, dass er sich hundertprozentig für Hertha reinhängen wird", sagte Hertha-Coach Falko Götz nach einem Gespräch mit Dejagah. "Er hat einen Denkzettel bekommen. Wir haben aber nicht vergessen, dass er sechseinhalb Jahre bei uns war", bemerkte Manager Dieter Hoeneß. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben