Sport : Hertha: "Die Schüsse haben uns befreit"

Marcelinho[wi],man hat Sie selten so jubeln sehen[wi]

Marcelinho, man hat Sie selten so jubeln sehen, wie heute nach Ihren beiden Toren ... .

Stimmt, ich finde keine passenden Worte. Die Schüsse haben uns befreit nach den negativen Erlebnissen für den Verein und für mich persönlich.

Für Sie persönlich?

Ich hatte mir richtig Sorgen gemacht wegen meines Führerscheinentzugs. Heute konnte ich auf dem Platz endlich mal wieder Ruhe bewahren und Hertha helfen.

Inwiefern hat der Trainerwechsel geholfen?

Die Art und Weise, wie das Team heute aufgetreten ist, ist das Verdienst des neuen Trainers. In den letzten zwei Tagen hat er viele gute Gespräche geführt ... .

und Ihnen auf dem Rasen alle Freiheiten gestattet ...

Ich denke, ich konnte mich revanchieren. Das erste Tor löste die Verkrampfung. Wir brauchten ein solches Erfolgserlebnis. Die Lage war doch sehr angespannt.

Hatte der Trainer festgelegt, wer die Freistöße schießt?

Nein, aber ich hatte das Gefühl, dass es klappen könnte.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben